CellVAS - Die Informationstherapie

Wirkungsweise und Philosophie

Zur Wirkungsweise und Philosophie von CellVAS®

Die therapeutische Anwendung elektrischer Ströme ist seit langem medizinischer Alltag.

Die Wirkung spezieller Frequenzen auf zelluläre Prozesse führte in den zurückliegenden Jahren zu neuen Therapieansätzen. Es wurde bewiesen, dass nicht der absolute Energieeintrag sondern die Wahl der „passenden“ Signale zu einem Krankheitsbild erfolgsentscheidend sind („Stochastic resonance“ nach Dertinger/Kruglikov).

Die moderne Elektrotechnik bietet eine physikalische Therapiemethode an, die in ihrem Aufbau einem Baukastensystem entspricht. Spezielle Signale führen zu speziellen Wirkungen:

  • Elektrische Signale beeinflussen zelluläre Strukturen (definiert u.a. durch die gewählte Frequenz, Amplitude [bestimmt die Stärke des Signals], Signalform [z.B. Sinus, Rechteck, Sägezahn], Ort des Einkoppelns = Plazierung der Kontaktelektroden).
  • Analgetische (schmerzlindernd), antiulcerative (geschwulstreduzierend), antiödematöse (abschwellend) und antiinflammatorische (entzündungshemmend) Wirkungen sind nachgewiesen.
  • Gefäßdilatierende (gefäßerweiternd) bzw.-kontrahierende (gefäßverengend) Wirkungen sind nachgewiesen, damit können u.a. Puls und Blutdruck beeinflusst werden.
  • Beeinflussungen des Zellstoffwechsels sind nachgewiesen.

Die physikalische Therapie (CellVAS®) bedient sich gleicher wissenschaftlicher Ansätze wie die Pharmaentwicklung. In der Pharmaentwicklung entscheidet die richtige Auswahl und Zusammensetzung der Substanzen, bei CellVAS® die der Signale über den therapeutischen Erfolg.

Bleibt die Frage nach grundsätzlichen Vorteilen:

1. CellVAS® kann individuell therapiert werden, d.h. bezogen auf einen Patienten und seine Anamnese kann der Therapeut in Zusammenarbeit mit dem Entwickler Software+Systeme Erfurt GmbH einen individuellen Signalcocktail generieren. Voraussetzung ist eine umfassende Diagnose und daraus abgeleitet, welche Parameter des Patienten in welcher Weise beeinflusst werden sollen. Statt eines Pharmakacocktails verschiedener Pillen wird eine CellVAS®-Therapie entwickelt. Ungewünschte aber bei Pharmaka nicht auszuschließende Nebenwirkungen werden vermieden oder drastisch reduziert. Die Herstellung individueller Pharmaka scheidet aus Kosten- und Zulassungsgründen dagegen prinzipiell aus.

2. CellVAS® bietet damit die Möglichkeit eines ganzheitlichen Ansatzes. Es kann z.B. berücksichtigt werden, dass für einen Diabetiker ein anderes Wundheilungsprogramm optimal ist als für einen ansonsten gesunden Patienten, dass therapeutische Belastungen des Herz- Kreislaufsystems in Abhängigkeit des Grundzustandes sehr unterschiedlich von Patient zu Patient verkraftet werden.

3. Der Therapeut kann entscheiden, ob er CellVAS® als alleinige oder als zusätzliche Therapie, z.B. zur Verbesserung/Dosisreduzierung von Pharmaka einsetzt. Es wird keine entweder/oder sondern eine und/oder Entscheidung getroffen. Das verbessert die Erfolgsaussichten und reduziert die notwendige Behandlungszeit.

4. Die CellVAS®-Therapiekosten, insbesondere unter Berücksichtigung patientenbezogener Individualität, sind günstig. Die Rückflußdauer der Geräteinvestitionskosten liegt unter einem Jahr und ist für den Arzt/Physiotherapeuten ökonomisch interessant. Der Patient kann bei der Selbstzahlleistung entscheiden, ob der Vorteil für ihn die Kosten rechtfertigt (Verbesserung/Heilung seiner Beschwerden, Verkürzung der Krankheitsdauer).

Nichts an CellVAS® ist geheimnisvoll. Diese Therapie basiert allein auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und Messungen. CellVAS® kann auch keine Wunder vollbringen. Es ergänzt und erweitert therapeutische Möglichkeiten und das nichtinvasiv, schmerz- und nebenwirkungsfrei. Das dabei auch bei bisher schwer zu therapierenden Erkrankungen wie Psoriasis, Tinnitus, Morbus Sudeck oder Kiefergelenkbeschwerden Erfolge zu verzeichnen sind, zeigt die grundsätzlichen Möglichkeiten und stimmt hoffnungsvoll. CellVAS® ist das Arbeitsergebnis eines festen Teams von Medizinern, Naturwissenschaftlern und Technikern. Nichts bleibt anonym. Kein imaginärer Dr. A. aus G. wird als wissenschaftliche Autorität pressewirksam offeriert.

CellVAS® erklärt sich nicht von allein und auch nicht in fünf Minuten. Ohne intensives Beschäftigen wird CellVAS® nur durchschnittlichen Erfolg bringen. Dieses seriös und unspektakulär der Ärzteschaft nahe zu bringen, bleibt eine Aufgabe. Dreiste unbewiesene verkaufsfördernde Behauptungen sind nicht unser Ding. Als naturwissenschaftlich geprägte Entwickler sind für uns Schubladen wie Schul- und Alternativmedizin überholt. Klischees sollten Sachdiskussionen zum Nutzen der Patienten weichen. Dafür sind wir gern Partner.

Dr.  Ing.- habil. Dr. rer. nat. Dietrich Mandler

Wirkungsweise von CellVAS

Charakteristische Therapiefrequenzen bei elektrischen und magnetischen Feldern [Krauß, M:: Die natürlichen elektromagnetischen Signale in unserer Umwelt und deren Simulation als QRS-Magnetfeldtherapie. Vortrag 6. Norddeutscher Kongress für komlementäre Medizin, Wilhelmshaven / Germany 2002].

Charakteristische Therapiefrequenzen bei elektrischen und magnetischen Feldern [Krauß, M:: Die natürlichen elektromagnetischen Signale in unserer Umwelt und deren Simulation als QRS-Magnetfeldtherapie. Vortrag 6. Norddeutscher Kongress für komlementäre Medizin, Wilhelmshaven / Germany 2002].