CellVAS - Die Informationstherapie

Patienteninformation

Die CellVAS®-Therapie bewirkt neben einer Schmerzreduzierung die Beschleunigung des Heilungsprozesses und eine Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes.

Therapie-Nebenwirkungen sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht bekannt und nicht zu erwarten.

CellVAS® erzeugt sehr schwache elektrische Ströme und überträgt diese mittels Klebeelektroden in Ihren Körper.

Die Therapeutische Wirkung beruht im speziellen Charakter der Stromsignale und nicht in deren Stromstärke. Für den Therapeutischen Erfolg ist es unerheblich, ob Sie den Strom spüren (als sehr leichtes niemals unangenehmes Kribbeln) oder nicht.

Unterschiedliche Erkrankungen erfordern selbstverständlich unterschiedliche Therapien. Die häufigsten Erkrankungen, die mittels CellVAS® behandelt werden können, sind unter Anwendungsgebiete aufgelistet.
Bei speziellen Krankheiten können Sie uns gern anrufen. Wir werden sachkundig durch Mediziner prüfen lassen, ob CellVAS® auch in diesem Fall eine mögliche Hilfe darstellen kann. An welcher Stelle die Elektroden zu befestigen sind, wird Ihnen das medizinische Fachpersonal zeigen. Zusätzlich haben wir für die meisten Anwendungen in den CellVAS®-Unterlagen per Bild die Platzierung der Klebeelektroden erläutert. Die selbstklebenden Elektroden können von Ihnen selbst entsprechend angebracht werden. Für die meisten Anwendungen gilt die Faustformel, dass Sie nach 6 Behandlungen eine spürbare positive Veränderung feststellen werden, die sich bei bis zu 20 Behandlungen kontinuierlich weiter verbessert. Bei akuten Erkrankungen sind häufig bereits nach 2-3 Therapien Verbesserungen spürbar. Sollten sich auch nach 20 Behandlungen keine Veränderungen einstellen, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

In aller Regel können Sie bedenkenlos Ihre festgelegten Medikamente in gewohnter Weise weiter verwenden. Bei Medikamenten die Ihren Blutdruck und/oder Puls aktiv beeinflussen (erhöhen oder senken), müssen Sie unter ärztlicher Beobachtung die Wirkung der CellVAS®-Therapie kontrollieren. Einige der CellVAS®- Therapien können ihrerseits zu Veränderungen von Blutdruck und/oder Puls führen. Um den gewünschten Effekt weder zu kompensieren noch in unerwünschtem Maße zu verstärken, ist deshalb eine Kontrolle notwendig. Zumeist entsteht sogar der positive Effekt, die Dosis der entsprechenden Medikamente senken zu können, was wiederum eine Entlastung Ihres Körpers von unerwünschten Nebenwirkungen zur Folge haben kann. Bei welchen Erkrankungen CellVAS® nicht verwendet werden soll, können Sie Kontraindikationen nachlesen.

Der Therapeut wird mit Ihnen die Zahl und den Zeitpunkt der CellVAS®-Anwendungen verabreden. Besteht die Möglichkeit, 2 Behandlungen am Tag durchzuführen, sollten Sie ohne Bedenken einwilligen. Zumeist wird eine Anwendung pro Tag durchgeführt. Die Dauer einer Behandlung beträgt therapieabhängig zwischen 5-35 Minuten. Die entsprechenden Stellen an denen die Elektroden platziert werden sollen, sind zur besseren Haftung der Klebeelektroden frei von Cremes oder fettenden Körperlotion zu halten.